Einsatz von Pontons für Rekordversuch im Gleitschirmfliegen

GleitschirmBereits vor über 10 Jahren wurde Pontons auf dem Neckar bei Heidelberg für einen Rekordversuch im Gleitschirmfliegen eingesetzt. Die Pontons dienten dem Rekordanwärter als Start- und Landeplattform auf dem Fluss und wurden hierfür vom THW direkt im Neckar platziert. Doch nicht nur der Start und die punktgenaue Landung von und auf dem Ponton waren Gegenstand des Rekords, auch der Umstand, wie sich die Gleitschirmpiloten in die Lüfte erhoben, gehörte zur gestellten Aufgabe der Veranstalter der Guiness-Show.

Ablauf des Rekordversuchs im Gleitschirmfliegen

Im Rahmen des Rekordversuchs traten zwei Mannschaften an, welche sich jeweils aus einem Gleitschirmpiloten und aus einer 8er-Rudermannschaft zusammensetzten. Die Rudermannschaften hatten die Aufgabe, den Gleitschirmpiloten in die Luft zu bringen und ihn über eine festgelegte Distanz auf dem Neckar zu ziehen. Die Piloten starteten von einem Ponton auf dem Fluss und mussten im Ziel zudem eine Punktlandung auf einer weiteren Schwimmplattform vollziehen. Als Sieger wurde jenes Team gekürt, dessen Pilot als erstes sicher auf dem Ponton landete. Gewonnen hat dieses Spektakel der bekannte Gleitschirmpilot Oliver Müller, der eine einwandfreie Landung auf dem Ponton hinlegte. Sein Kontrahent, Andreas Malecki, landete leider aufgrund einer nicht optimalen Flugtaktik frühzeitig im Wasser.

Das THW leistete ganze Arbeit bei der Errichtung der Schwimmplattformen

Die Start- und Landeplattform im Neckar wurde von 110 Helfern des THWs mithilfe moderner Pontonsysteme errichtet. Das THW war die ganze Zeit währen des Gleitschirmspektakels anwesend, um eventuell Wartungen und Reparaturen an den Pontons durchführen zu können. Dies war jedoch zu keinem Zeitpunkt der Show nötig, wodurch erneut die hohe Robustheit und Strapazierfähigkeit der modernen Pontonsysteme unter Beweis gestellt wurde.

Ponton News Redaktionsleitung bei Google+: Arne Meurer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.