Die historischen Vorläufer der Pontonhäuser

Schwimmendes Haus ShowpontonSchwimmende Häuser, die heutzutage überweigend auf Kunststoff Schwimmkörpern  errichtet werden, stellen keinesfalls eine Errungenschaft unserer Zeit dar, denn Pontonhäuser auf dem Wasser wurden bereits von einige alten Kulturen vor sehr langer Zeit errichtet. Wann genau der Hausbau auf Schwimmkörpern seinen Anfang nahm, kann leider nicht mehr mit Sicherheit gesagt werden, doch laut vieler archäologischen Funde errichtet die Ureinwohner im heutigen Südirak bereits vor sehr langer Zeit Häuser auf Schwimmkörpern.

Die schwimmenden Häuser der Ma’dan

Die Ma’dan, wie sich ein bestimmtes arabisches Volk in der südirakischen Region nannte, erbaute nachweislich schon vor mehreren Tausend Jahren schwimmende Häuser aus verschiedenen Naturmaterialien, für welche sie Schwimmkörper aus Schilf konstituierten. Diese schwimmenden Häuser auf den Vorläufern der heutigen Pontons boten dem Volk der Ma’dan ungemein viele Vorteile. Zum einen schützen die auf dem Wasser schwimmenden Häuser die Ma’dan vor den Übergriffen von Feinden und auch vor Angriffe durch wilde Tiere und zum zweiten passten sich die Häuser stets dem aktuellen Wasserstand an. Dies war in der Region, in welcher die Ma’dan lebten, von erheblicher Bedeutung, da dieser Teil des Südirkas immer wieder durch Überschwemmungen heimgesucht wurde.

Auch in Asien wurden früh schwimmende Häuser errichtet

In den verschiedenen asiatischen Länder fanden sich ebenfalls bereits sehr früh schwimmende Häuser, die wie auch die schwimmende Sieglungen der Ma’dan auf aus verschiedenen Naturmaterialien errichteten Pontons ruhten. Diese Häuser wurden in erster Linie von Fischern bewohnt und auch heute noch findet man in Ländern wie Thailand oder auch in Vietnam viele Siedlungen, die direkt am und sogar auf dem Wasser errichtet wurden.

Ponton News Redaktionsleitung bei Google+: Arne Meurer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.