Die größte Schwimmplattform der Welt

Schwimmkörper für SchwimmplattformenBei der weltweit größten Schwimmplattform überhaupt soll es sich in einiger Zeit um eine schwimmende Förderanlage für Erdgas eines der bekannten Energieversorgungsunternehmens handeln, welche vor der australischen Küste im Meer treiben wird. Diese gigantische Schwimmplattform wird sage und schreibe 600.000 Tonnen auf die Waage bringen und wird zukünftig mit speziell konstruierten Schwimmkörpern über dem Meeresspiegel gehalten.

Eine Meisterleistung des Schwimmplattformbaus

Die schwimmende Förderanlage für Erdgas wird eine beachtliche Länge von 500 m und eine Breite von 75 m aufweisen und stellt somit bald das größte und auch schwerste schwimmende Objekt der Welt dar. Die Konstrukteure dieser schwimmenden Erdgasförderanlage werden mit diesem Projekt eine wahre Meisterleitung vollbringen – zumindest in der Theorie, denn noch wurde dieser schwimmende Gigant nicht fertiggestellt! Die Kosten für die schwimmende Förderanlage in Schiffsform sollen sich laut dem Pressesprecher des Energiegiganten auf rund 3,7 Milliarden Dollar belaufen.
Wie ist es möglich, ein so schweres Gewicht über Wasser zu halten?
Eine derartig gigantische Schwimmplattform kann letztendlich nur mithilfe von überaus auftriebsstarken Pontons realisiert werden, welche das gesamte Gewicht der Förderplattform tragen können. Die Pontons müssen hierfür natürlich eine uneingeschränkte Robustheit und auch Resistenz gegen das Salzwasser aufweisen, denn wer möchte schon ein mehrfaches Milliardenprojekt im Meer versinken sehen? Wann diese Schwimmplattform letztendlich fertiggestellt wird, ist derzeit noch unklar, jedoch ist eines sicher – an eine derartig große und schwere schwimmende Förderanlage hat sich bisher noch kein Unternehmen herangewagt und dieses Projekt wird sich als ein wahres Wunder der modernen Ingenieurskunst erweisen!

Ponton News Redaktionsleitung bei Google+: Arne Meurer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.