Google Barge – auch Google setzt auf Pontons

Der Suchmaschinengigant Google hat bereits vor längerer Zeit bekannt gegeben, dass ein neues Bauprojekt geplant wird, bei welchem es sich um zwei schwimmende Gebäude handelt, die mit Hilfe von Pontons über Wasser gehalten werden. Die Nutzung dieser Gebäude mit der Bezeichnung “Google Barge” wurde über längere Zeit geheim gehalten und mittlerweile grassieren verschiedenen Theorien zu den neuen Google-Gebäuden.

Eine Theorie besagt, dass Google diese schwimmenden Bauwerke als Ausstellungsräume für neue Technologie einsetzen möchte. Andere Quellen berichten, dass in den schwimmenden Gebäuden Verkaufsräume eingerichtet werden sollen. Kürzlich kamen erste Probleme mit einem der beiden Pontonprojekte auf. Google musste den Ponton, der vor der Küste San Franciscos montiert wurde, auf Anweisung der Behörden an einen anderen Standort verlegen.

Der Ponton musste den Standort wechseln

Google musste auf Anordnung der Behörden noch zu Beginn der Arbeiten für die schnelle Verlegung des Pontons sorgen. Die Stadtverwaltung San Francisco hatte Google zwar eine Zusage bezüglich der Montage der Pontons erteilt, doch die Genehmigungen vonseiten der zuständigen Behörden blieben aus. Daher musste Google den Ponton nun an einen anderen Ort transportieren, wo der Bau nun fortgesetzt werden kann.

Der Transport des Pontons konnte aufgrund der guten Mobilität des Schwimmkörpers ohne größere Probleme durchgeführt werden. Auch größere Pontons weisen in der heutigen Zeit ein sehr geringes Gewicht auf und können mit Schleppbooten jederzeit an einen anderen Standort gezogen werden. Das geringe Gewicht der Schwimmkörper wirkt sich keinesfalls auf die Tragkraft und Stabilität der Schwimmkörper aus.

Die Arbeiten gehen nun ungehindert weiter

Google kann an seinem Pontonprojekt nach der gelungenen und reibungslosen Verlegung nun ungestört weiterarbeiten. Das Schwesterprojekt zu dem Ponton in San Francisco findet übrigens in Portland im US-Bundesstaat Maine statt, wo Google an seinem zweiten Bargeprojekt arbeitet. Bleibt letztendlich abzuwarten, welches Gerücht sich bezüglich der Nutzung der beiden Bargeprojekte als wahr erweist. Auch welches der beiden Bargeprojekte als erstes fertig sein wird und wie lange die baulichen Maßnahmen im Gesamten dauern werden, ist derzeit noch nicht bekannt. Sicher ist jedoch, dass diese beiden Projekte in naher Zukunft noch von sich Reden machen werden und Google nun auch im Baubereich neue Maßstäbe setzt.

Weitere aktuelle Infos zu Google Barge finden Sie hier:
http://www.cnet.com/news/google-barge-arriving-in-stockton-this-morning/

Ponton News Redaktionsleitung bei Google+: Arne Meurer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.