Eine schwimmende Restaurantterrasse

schwimmende RestaurantterrasseViele Restaurantbetreiber, die den Vorzug eines Standorts ihres Restaurants an einem idyllischen See zu schätzen wissen, entscheiden sich heutzutage dafür, ihren Gästen ein ganz besonderes Erlebnis zu ermöglichen – das gesellige Beisammensein und der Genuss kulinarischer Köstlichkeiten auf einer schwimmenden Terrasse auf dem jeweilige Gewässer. Hierfür mieten oder kaufen die Restaurantbesitzer in der Regel Kunststoffpontons inklusive massiver Holzaufbauten für die Gestaltung der schwimmenden Terrasse.

Schwimmende Terrassen – ein ganz besonderes Erlebnis

Eine schwimmende Terrasse, auch als private schwimmende Lounge, stellt sowohl für junge als auch für erwachsene Restaurantgäste ein unbeschreibliches Erlebnis dar. Den direkten Kontakt zum Wasser und den wunderbaren Ausblick auf den idyllischen See vergessen die meisten Gäste des jeweiligen Restaurants so schnell nicht mehr und daher erfreuen sich diese Etablissements mit einer schwimmenden Terrasse von Frühling bis Herbst eines ungemein hohen Zulaufs. Tatsächlich empfehlen die meisten Restaurantbesitzer ihren Gästen, rechtzeitig für die Reservierung eines Tischs auf der schwimmenden Terrasse zu sorgen.

Ein Wort zu Technik der Terrassen auf dem Wasser

Mit den heutzutage üblichen Pontonsystemen nach dem neusten Stand der Technik stellt die Errichtung einer schwimmenden Restaurantterrasse absolut kein Problem dar und selbst schwere Aufbauten inklusive der Gäste werden von den leistungsstarken und unverwüstlichen Pontons sicher und ohne Einschränkung über Wasser gehalten. Zumeist werden die Terrassen der Restaurants von kompetentem Fachpersonal errichtet und von erfahrenen Ingenieuren geplant und auch kontrolliert. Hierdurch gewährleisten die schwimmenden Terrassen stets einen uneingeschränkt hohen Sicherheitsstandard für die Restaurantgäste und auch für das Personal und machen das Verweilen und selbst das Arbeiten auf der schwimmenden Terrasse zu etwas ganz Besonderen.

Ponton News Redaktionsleitung bei Google+: Arne Meurer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.