Ein Haus auf dem Wasser

hausbootSchwimmende Häuser, die mithilfe von modernen Pontons sicher auf einem Gewässer treiben, sind vor allem im Bereich des Tourismus ungemein beliebt. In den meisten Fällen werden die Schwimmhäuser in Ufernähe fest verankert, wofür in der Regel reißfeste Stahlseile und auch Ketten dienen, welche ein ungewolltes Abtreiben der Schwimmhäuser unterbinden. Derzeit findet sich jedoch ein gänzlich neuer Trend in Bezug auf schwimmende Häuser – ein fahrbares Pontonfloß, auf welchem ein kleines Ferienhaus oder eine Hütte für die Übernachtung auf dem Wasser erreichtet werden kann.

Wo liegen die Unterschiede zu einem Boot?

Ein Hausfloß besitzt generell keinen Rumpf und hat somit auch keinen Tiefgang, was den klaren Vorteil mit sich bringt, dass mit einem Hausfloß auch seichte Gewässer befahren werden können, ohne dass das schwimmende Heim eventuell auf Grund läuft. Mit einem Boot ist dies zumeist nicht oder zumindest nur sehr begrenzt möglich, denn Boote, die einen Rumpf und einen entsprechenden Tiefgang aufweisen, benötigen grundsätzlich eine bestimmte Wassertiefe.

Ein Hausfloß wird mit einem Außenbordmotor bewegt

Ein zeitgemäßes Hausfloß aus Pontons wird in der Regel durch einen Außenbordmotor bewegt, der sich in vielen Fällen von einer Fahrerkabine oder von einem Fahrerstand aus steuern lässt. Derartige Außenbordmotoren ermöglichen zumeist kein all zu schnelles Vorankommen bei den Fahrten auf dem Wasser, sind jedoch sehr gut in der Lage, das Hausfloß sicher von Ort zu Ort zu befördern, auch wenn sich mehrere Personen auf dem Floß befinden.

Warum überhaupt ein bewegliches Hausfloß?

Ein bewegliches Hausfloß aus Pontons bietet grundsätzlich die Möglichkeit, überaus entspannt ein Gewässer zu befahren und immer wieder neue Übernachtungsorte auf dem Wasser zu entdecken. Vor allem für Kinder stellt der mehrtägige Aufenthalt auf einem schwimmenden Hausfloß ein unvergessliches Erlebnis dar und wird garantiert für Begeisterung sorgen. Geht ein Hausfloß beispielsweise mitten auf einem See vor Anker, so besteht auch die Möglichkeit, vom schwimmenden Heim aus direkt in das kühle Nass zu springen und sich dem Badespaß hinzugeben. Bei einem fest verankerten Hausboot bestehen die Möglichkeiten des spontanen Ortswechsels auf einem Gewässer leider nicht, doch auch fest verankerte Schwimmhäuser erweisen sich natürlich als einzigartige Unterkünfte für den Abenteuerurlaub.

Bildquelle: istockphoto.com / rjlerich

Ponton News Redaktionsleitung bei Google+: Arne Meurer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.